Rugby Tourists Münster

Spielbericht - Münster vs Essen

Touristen verlängern Aufenthalt in Liga 2

Spiele gegen Essen haben ihren besonderen Reiz. Nach einem spektakulären Unentschieden in der Hinrunde, sollten diesmal die Tourists die Oberhand behalten und sich mit einem hart erkämpften 19:10 Sieg den Verbleib in der zweiten Bundesliga sichern. Die Zuschauer am Pleistermühlenweg sahen ein leidenschaftliches und hart geführtes Spiel, dass nicht immer hochklassig war. Am Ende entschieden vermeintlich kleine Fehler die Partie zu Gunsten der Münsteraner.

Der GRC Essen konnte zunächst früh durch einen Straftritt in Führung gehen, die Jörg Schlarb mit seinem verlässlichen rechten Fuß vom Tee schnell wieder ausgleichen konnte. Es zeichnete sich ein ausgeglichener harter Kampf ab. Nach einer guten halben Stunde konnten die Essener dann zum ersten Versuch der Partie einlaufen und verwandelten die fällige Erhöhung zum 10:03. Kurz vor der Halbzeit gelang es dann dem münsteraner Gedrängehalb ins Malfeld der Essener einzulaufen und auf 8:10 zu verkürzen, ehe Jörg Schlarb den Halbzeitstand auf 10:10 Unentschieden stellen konnte.

Die Zuschauer am Pleistermühlenweg wurden mitgerissen von der leidenschaftlichen Spielweise beider Mannschaften, die alles in die Waagschale warfen, doch die Tourists boten den größeren Willen und die Disziplin auf, dieses Spiel zu gewinnen. Man musste gewinnen, man wollte gewinnen und man würde gewinnen. Diese Einstellung spürte man im Verlaufe der zweiten Hälfte deutlich bei allen münsteraner Spielern. Trotz verletzungsbedingter Auswechslungen von Jurij Müller und Felix Buhla, der mit einem Cut über dem Auge zunächst ins Krankenhaus gebracht wurde, konnten die Münsteraner ihr Spiel aufrechterhalten und die Essener immer wieder zu Fehlern an den Kontaktpunkten zwingen, die Jörg Schlarb gleich drei weitere Male in Punkte ummünzen konnte. Diese Führung ließen sich die Tourists schließlich nicht mehr nehmen.

Was bleibt zu sagen nach diesem nervenaufreibenden Spiel? Es sollte lange dauern, doch schließlich konnte man genau im richtigen Moment den ersten Sieg in der zweiten Bundesliga einfahren und den Klassenerhalt sichern. Dem ganzen Team gebührt Respekt für die harte Arbeit, die jeder Einzelne in dieser Saison investiert hat. Das Team ist an dieser ersten Zweitligasaison sicherlich gewachsen und kann die gesammelten Erfahrungen im nächsten Jahr hoffentlich nutzen, um sich weiter zu festigen und eine dauerhafte Institution in der Zweiten Liga West zu werden. Und natürlich gebührt ein großer Dank den Zuschauern, die zu unseren Heimspielen gekommen sind, um unsere Jungs anzufeuern. Wir sehen uns in der neuen Saison!

Premium-Sponsor

Facebook Herren

 

Facebook Damen