Rugby Tourists Münster

TuS 95 Düsseldorf VS Rugby Tourists Münster

In der Landeshauptstadt errangen die Touristen einen 12:15 Arbeitssieg

Nach dem Unentschieden in Frankfurt und einer starken Bonuspunktniederlage gegen Aachen reisten die Münsteraner als Favorit nach Düsseldorf zum Duell mit dem Tabellensechsten. Noch in der Hinrunde siegten die Touristen auf heimischem Platz deutlich mit 28:0, in Düsseldorf konnte Münster jedoch bis dato noch nie gewinnen. Und auch dieses Mal sollten es die Touristen nicht einfach haben.

Bei leichtem Nieselregen begann Münster zunächst stark, machte mit weiten Kicks sowie kraftvollem Sturmspiel Druck auf die Düsseldorfer Verteidigung und drückte dem Spiel so früh seinen Stempel auf.

Nach einem Durchbruch im Sturm und einem anschließenden schnellen Ball auf die Reihe konnte Fullback Niklas Devenish in der dritten Minute erst kurz vor der Mallinie gestoppt werden. Auch in den kommenden Minuten hielten die Tourists den Druck aufrecht, mussten sich jedoch vorerst mit einem Gedränge auf der 5m Linie begnügen. Dieses starke Gedränge wussten die Gastgeber jedoch nur durch einen Regelverstoß zu stoppen. Als Reaktion erkannte die Schiedsrichterin auf Strafversuch, wodurch Münster 0:7 in Führung ging.

Zwar vergab Münster kurz darauf einen – etwas zu optimistisch gewählten – Straftritt hinter der 10m Linie, Düsseldorf gelang es jedoch nicht, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Nur kurze Zeit später konnten die Tourists wieder zuschlagen. Gedrängehalb Jona Steube öffnete Hakler Eduard Klassen nach einem Ruck mit einem cleveren Spielzug eine Lücke in der Düsseldorfer Verteidigung. Mit diesem Freiraum war Klassen nicht zu halten und legte den Ball auf Höhe der 15m Linie ab. Den anschließenden Erhöhungstritt setzte Kapitän Tim Hülskötter an die Querlatte. Nach 15 gespielten Minuten verhieß es ein guter Tag für die Tourists zu werden: es stand 0:12.

Düsseldorf ließ sich vom Spielstand jedoch nicht beirren und fand immer besser ins Spiel. Nach mehreren Stürmerphasen tief in der Münsteraner 22 schaffte es ein Düsseldorfer schließlich bis über die Mallinie, konnte jedoch in einem gemeinsamen Kraftakt hochgehalten werden. Düsseldorf hielt auch über den Rest der ersten Halbzeit den Druck aufrecht. Dank starker Verteidigungsarbeit konnte Münster das eigene Malfeld jedoch sauber halten und ging mit 12 Punkten Führung in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Münsteraner nicht an ihre Spielweise in den ersten Minuten – oder gar der letzten Spiele – anknüpfen. Mit vielen starken, über das gesamte Feld gelaufenen Stürmerphasen wurde Düsseldorf zunehmend zur spielbestimmenden Mannschaft und konnte bereits früh mit einem nicht erhöhten Versuch auf 5:12 verkürzen. Münster antwortete kurz darauf taktisch und erhöhte nach einem zentralen Straftritt an der 22 wieder auf 5:15.

Aufgrund zahlreicher Spielunterbrechungen fanden die Touristen bis zum Ende nicht richtig ins Spiel und zeigten sich zunehmend unkonzentriert. Nach einem Münsteraner Vorball in der eigenen 22 legten die Düsseldorfer ihren zweiten Versuch. Diesmal gelang die Erhöhung und die Führung der Tourists betrug nur noch drei Punkte.

Nach Ablauf der Spielzeit erhielten die Düsseldorfer noch einen Straftritt in der Münsteraner 22. In der aktuellen Spielphase vermeintlich stärker als Münster kickten sie zur Gasse. Münster klärte die Situation zur Erleichterung aller mitgereisten Zuschauer intelligent, ließ sich nicht in das angesetzte Paket ziehen und konnte so den Ball gewinnen. Dieser wurde dann umgehend ins Aus befördert, um den knappen Arbeitssieg zu sichern.

Zusammenfassen gewann die Tourists etwas glücklich mit 12:15. Nichtsdestotrotz konnte mit diesem Spiel der erst Auswärtssieg in Düsseldorf gefeiert werden. Gleichzeitig steht infolge der erlangten vier Punkte bereits vor dem letzten offiziellen Ligaspiel am 15.05 (in Köln) fest, dass die Tourists die 2. Bundesliga West als 5. abschließen werden. Nach einem 7. Platz in der ersten und einem 6. Platz in der zweiten Saison ist der Aufwärtstrend der Münsteraner also nicht nur intern spürbar sondern auch nach außen auf der Tabelle sichtbar.

Angespornt von diesem Spiel tat es die Spielgemeinschaft Münster II/Bochum-Witten der ersten Mannschaft gleich und gewann gegen Düsseldorf II knapp mit 14:15. Für die Spielgemeinschaft war dies ein versöhnlicher Abschluss ihrer ersten regulären Saison in der Regionalliga Rheinland. Mit dem Sieg kann die Spielgemeinschaft mit reichlich Selbstbewusstsein in den Bowl der Regionalliga West starten.

Premium-Sponsor

Facebook Herren

 

Facebook Damen